ÜBER DER WELT
UND DEN ZEITEN

CdG_cover.jpg

Christine de Grancy, eine der 100 weltbesten PhotographInnen (Photo France), öffnet ihr Archiv mit Bildern, die sie über Jahre auf den Dächern von Wien gemacht hat und dort quasi zu Gast in der steinernen Götterwelt war. Ihr Blickwinkel ist voll leiser Ironie und Hintersinn, ihre Bilder erzählen die Geschichten hinter der Geschichte ...
Angesichts der grandiosen Bilder mag man sich fragen, warum ausgerechnet Pallas Athene, die Göttin der Weisheit und der Kriegslist vor dem Parlament steht, was Fama, die Göttin des Gerüchts, auf der Hofburg zu suchen hat, warum es angeblich in Wien keine Statue der Mnemosyme, der Göttin der Erinnerung, gibt oder was Boreas, der Gott des Nordwinds, mit der Lüftungsanlage im Burgtheater zu tun hat?

Die Photos werden begleitet von sehr persönlichen Texten von Ljuba Arnautović, Achim Benning, György Dalos, Esra Ösmen, Karl-Markus Gauß, Maja Haderlap, André Heller, Rupert Henning, Pavel Kohout, Selina Teichmann, Cornelia Travnicek und Ernest Wichner. Sie nähern sich dieser Stadt und ihren Göttern poetisch, kritisch, fragend und ebenso erhellend wie bisweilen erheiternd an.

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/9